Von Ibiza nach Mallorca – eine schöne Nachtfahrt

In die Nacht hinein starteten wir den Schlag nach Mallorca. 70 Seemeilen,  zu Beginn ganz guter Wind und wie immer gute Laune. Die Wachen waren eingeteilt. Noch einige Zeit mit Blick auf Ibiza und wunderbaren Sonnenschein, gab es erstmal ein gutes Abendessen an Bord.

Mein letzter Törn vor dem Herbst und unserer großen Reise. Da war mein Herz schon zu Beginn schwer. Es waren bisher fantastische Tage auf der Fitti. Es hatte alles gut geklappt. Mehr Wind und weniger motoren wäre natürlich besser gewesen, aber bei so einer Überführung hat man halt leider die Zeit im Nacken. Mein großer Wunsch vor der erste Reise mit Fitti hatte sich mehr als erfüllt: die ganze Zeit Delphine!

Und dann noch vor Ibiza eine wirkliche Überraschung. Mark stand am Steuer und rief auf einmal: ein Wal! Keiner von uns wollte das glauben. Hier hatten wir nicht damit gerechnet. Aber da war er. Zunächst nur die Fontäne zu sehen, und dann der Rücken – sogar sehr nah. Wow – tolles Gefühl (Beweisfotos nicht vorhanden- es war zu aufregend).

Im Nachhinein habe ich etwas recherchiert. Immer häufiger sind Wale auch an den Balearen, da hier der Plankton (Hauptnahrungsmittel) in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat. Vermutlich war es sogar ein Blauwal, der hier häufiger auftauchen soll. Letzte Woche ist ein toter Blauwal auf Menorca gestrandet.

Die Nacht war zunächst sehr ruhig. Vollmond, hohe lange Wellen und nicht mehr ganz so kalt. Mark und ich wunderten uns nur über ein paar Lichter am Horizont, die wir nicht zuordnen konnten. Nichts war auf dem AIS oder Radar zu sehen. Irgendwann machte es Klick: das waren die im minutentakt aufsteigende Flugzeuge in Palma!

Auf Mallorca ankerten wir in einer Bucht und ruhten uns erstmal aus.

Am Nachmittag fuhren wir dann nach Palma rein. Wollten dort in den Hafen für eine Nacht. Keine Chance! Über Osterm alles ausgebucht. Damit hatten wir nicht gerechnet. Nach Wäsche waschen und Hafenplatz in Arenal gefunden, ging ich von Bord. Der Flieger war für abends gebucht. Nachdem die restliche Crew in Arenal angekommen war, trafen wir uns in Palma zu einem schönen (für mich letztes) Abendessen.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.