Von Cascais nach Sines

Endlich spielt das Wetter mit und ich habe sogar ein paar Tage Urlaub. Die erste gemeinsame Fahrt mit Mark und unserer Fitti.

Wir starten früh um sechs Uhr im Morgengrauen. Eine tolle Stille in die man reinfährt. Mit den ersten Sonnenstrahlen und den ersten Möwen werfen wir noch einen letzten Blick auf die Brücke von Lissabon.

Nach den letzten verregneten und kalten Tagen war der Sonnenschein einfach herrlich. Leider war auch Flaute, daher sind wir fast nur motort.

Begleitet werden wir im Moment von Maike und Konrad. Es zeigt sich immer wieder, wie schön es ist, neue Leute kennenzulernen. Mark kennt Konrad schon etwas länger von der praktischen Prüfung für den SSS. Maike hat sich aufgrund unseres Inserats bei Hand gegen Koje bei uns beworben. Und beide waren zu unserem Glück sehr flexibel. Wiedermal eine tolle Crew.

Ich habe auch die ersten Delphine schon gesehen. Was für ein Glücksgefühl diese Tiere nur auslösen.

Etwas gelitten habe ich an meinem ersten Tag leider auch – seekrank. Zum Ende des Törns nahm auch Wind und Welle zu. Aber die Freude überwiegt dann doch immer.  Morgen wird es vom Wetter etwas unruhiger. Werde mich also mit Medizin und gutem Essen versorgen.

Um zwei Uhr heute Nacht geht es für uns auch schon los Richtung Lagos.

Please follow and like us:

Eine Antwort auf „Von Cascais nach Sines“

  1. Na dann, euch eine gute Fahrt und
    immer eine handbreit Wasser,
    fair winds and following seas,
    rüm hart, klaar kiming
    und was man sonst noch so wünscht.
    Genießt die Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.