Über Sardinien nach Mallorca…

Auf Ustica verbrachten wir nur ein paar Stunden. Nach so viel Flaute, sollte laut Wettervorhersage nämlich endlich Wind zum Segeln da sein. Da war sich die Crew sofort einig – Segel setzen Richtung Sardinien.

Unterwegs hieß es dann nicht nur segeln, sondern auch etwas reparieren. Die Jungs hatten endlich was zu tun… erstmal gemeinsam überlegen, was man tun kann und dann  gemeinsam reparieren. Aus unserer Spindel vom Rollgroß war nämlich etwas herausgebrochen, so dass die Leine beim Einholen des Groß oft gesprungen ist.

Im Endeffekt hatte die Epoxy-Lösung leider nicht geholfen. Mit einer Veränderung des Winkels zwischen Leine und Spindel, konnten wir aber eine Zwischenlösung finden. Eine neue Spindel möchten wir dann gerne auf den Kanaren besorgen. Mal sehen, ob wir da was bekommen.

Mit gutem Wind von hinten war es aber eh viel schöner, mit unserem Wingaker zu segeln.

Auf Sardinien angekommen, genossen wir in Cagliari erstmal nach längerer Zeit mal wieder das Stadt- und Nachtleben 🙂 Wir hatten einen wunderschönen Abend bei der besten Pizza in Town und einer tollen Nacht ganz weit oben über Cagliari.

Nach ein paar schönen Tagen auf Sardinien mussten wir uns aber auf dem Weg nach Mallorca machen. Die Wettervorhersagen waren leider nicht gut – für das gesamte Gebiet gab es Gewitterwarnungen. Und als wir auf Sardinien losfuhren, ging es auch schon los. Wir hatten unglaublich Glück, hatten aber stundenlang ein ordentliches Gewitter im Rücken. Und natürlich erstmal nur Windstille… Wie lange sollte uns diese Flaute wohl noch begleiten? Aber Spaß hatten wir die ganze Zeit. Eine tolle Crew! Vielen Dank!

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.