Die ersten Karibik Trips sind online

Das Bild habe ich 2013 gemacht. Es macht so viel Spaß die alten Sachen durchzusehen. So sieht es wirklich aus 😆

Ihr findet die Trips unter Route und wer uns ein Stück begleiten möchte findet alle Infos dazu unter Mitsegeln

Es ist unglaublich wie viel noch zu tun ist vor der Abreise aber solche Bilder…

Tobago Cays Video aus 2013

Was macht Ihr? Über den Atlanik? Wirklich? Warum?

Ein altes Video von mir trifft, glaub ich, viele Antworten auf den Punkt. 2013 war ich mit Werner und sail4dive unterwegs … für zwei Wochen. Unglaublich, dieses Mal sind wir für fünf Monate in der Karibik. Unser Plan steht noch nicht genau, aber auf den Tobago Keys möchten wir schon etwas länger bleiben 😉

„Tobago Cays Video aus 2013“ weiterlesen

Von Vis über Seisula nach Sibenik

Adrian und Verena buchen morgens einen Flug von Split zurück nach Hause. Wir planen sie einfach direkt mit der Fitti nach Split zu bringen. Da Split nicht so weit ist und wir noch ein bisschen Zeit haben, kann jeder mal probieren mit Fitti an- und abzulegen.

Das klappt sehr gut, aber als wir zwischen den Übungen eine Pause in einem Cafe machen, bekommt Verena eine SMS, dass der Flug storniert wurde. Eigentlich muss sie Montag wieder zur Arbeit. Aber es gibt keine Möglichkeit mehr das zu schaffen. Sie ruft ihren Chef an und der verlängert ihren Urlaub bis Donnerstag (Danke guter Chef von Verena). Aus dem Grund ändern wir noch einmal den Plan für diesen Tag und beschliessen in einer Bucht zu ankern. Auf dem Weg dahin, zieht plötzlich was an Davids Angel, endlich. Wir hatten einfach kein Glück zuvor.  Doch was ist das? Ein Fisch in einer Flasche – mit Gewürzen? Henk hat sich einen kleinen Spass erlaubt und morgens in Vis Sardinen gekauft. Eine davon hat er, als David mal nicht aufgepasst hat, in einer Flasche an die Angelschnur gebunden.

„Von Vis über Seisula nach Sibenik“ weiterlesen

Von Cefalu nach Otranto in Supersonic Speed

Leider müssen Maike und Konrad uns nun verlassen.  Sehr schade, dass man sich auf solchen Reisen auch immer wieder verabschieden muss.  Wir haben uns nachmittags alle ein bisschen ausgeruht und starten am frühen Abend zum Sonnenuntergang Richtung Milazzo. Dort wollten wir eigentlich eine Pause machen, um dann passend mit dem Strom in die Straße von Messina zu fahren. Irgendwie läuft es ganz gut und wir haben ganz schön viel Strom im Rücken.  Aufgrund des sehr guten Timings überlegen wir kurz vor dem Wachwechsel ob es nicht passen könnte den Strom zum Sonnenaufgang zu nutzen und schon morgens durch die Strasse zu fahren. Wir lassen es drauf ankommen und als ich morgens die Wache übernehme, muss ich nur noch ein bisschen die Geschwindigkeit reduzieren, um der Sonne ein bisschen Zeit zu geben, um über die Berge zu kommen.

Mir wurde gesagt man will die Straße wegen des Verkehrs unbedingt bei Tageslicht durchfahren. Also bisschen rumtuckern und dann geht es los – und wie 🙂 Der Strom schiebt uns mal richtig an (dabei denke ich mir … nicht vergessen den Strom im September wieder genau zu berechnen. Den will man so nicht gegenan haben). Da wir leider aufgrund der Flaute sehr viel motoren müssen, wird überlegt wo wir am geschicktesten zum Tanken anhalten.

„Von Cefalu nach Otranto in Supersonic Speed“ weiterlesen

Von Duquesa nach Ibiza – 56 Stunden auf See

In der schönen Hafenstadt Duquesa in Andalusien hatten wir mal wieder „Zufallsbesuch“ von Freunden. Karo und Mike waren in Andalusien im Urlaub und haben unseren Stop für einen Kurzbesuch genutzt. Wie wunderbar ich diese spontanen Erlebnisse finde. Und unsere neue Lebensart mit Freunden zu teilen, finde ich besonders schön.

Genutzt haben wir den tollen Moment und das gute Wetter etwas zu erledigen, was wir eigentlich schon in La Rochelle machen wollten – die Schiffstaufe. Irgendwie waren wir aber immer so in Eile, dass der richtige Zeitpunkt nie da war. Aber jetzt. Getauft auf den Namen Fitti.

„Von Duquesa nach Ibiza – 56 Stunden auf See“ weiterlesen